25.2.81 (ST) -
Ulli Meyer übernimmt nun künftig auch die VfL-Damen


In der Handballabteilung des VfL 0ldesloe hat man sich zu Beginn dieser Woche daran gemacht, sich die vielen Erfolge, die in den letzten Jahren mit der weiblichen A-Jugend errungen wurden (zwei Deutsche Meistertitel, zwei Nordmeisterschaften und - mutmaßlich - vier Landesmeistertitel) nun auch für die eigene Damenmannschaft zunutze zu machen.

Die Spartenleitung übertrug für die kommende Saison dem erfolgreichen Trainer der A-Jugend, Ulli Meyer, auch die Betreuung der Damenmannschaft. Meyer wird aber auch weiterhin die weibliche A-Jugend des Vereins in der schleswig-holsteinischen Oberliga trainieren und betreuen. Bei rechtzeitiger Terminabsprache sieht er bei dieser Doppelbelastung keine Probleme in Bezug auf Interessenkollisionen beider Teams.

Die Damenmannschaft des VfL, die in der Bezirksliga einen Mittelplatz einnimmt, wird bisher von Holger Winkler betreut. Mit seiner Ablösung will die Spartenleitung, wie uns versichert wurde, seine Arbeit keineswegs gering schätzen, nur ist man der Meinung, neue Impulse geben zu müssen, um auch in der Damenmannschaft die Früchte zu ernten, die mit der erfolgreichen Jugendarbeit gesät wurden.

Trainer Meyer, der an diesen Erfolgen maßgeblich beteiligt ist, scheint der Spartenleitung Garant dafür zu sein, nun auch der Damenmannschaft einen angemessenen Platz im Leistungsgefüge zu verschaffen. Meyer hat für den Neuaufbau einer schlagkräftigen VfL-Damenmannschaft dann auch schon ein klar umrissenes Konzept. Schon in nächster Zukunft will er alle Aktiven, die dafür in Frage kommen, um sich versammeln, um einen Mannschaftsstamm, die Saisonvorbereitung.und die Zielsetzung abzustecken.

Er denkt dabei ebenso an Spielerinnen der jetzigen VfL-Damenmannschaft. wie an die Spielerinnen, die nach Abschluss dieser Saison aus seiner A-Jugend-Mannschaft ausscheiden.und nicht zuletzt an Spielerinnen, die zur Zeit in anderen Vereinen aktiv sind. Naturgemäß sind unter letzteren gerade die, die im VfL groß geworden sind, inzwischen aber anderswo spielen.

Er ist dabei optimistisch, eine schlagkräftige Truppe zusammen zu bekommen, mit der sich über kurz oder lang ein Aufstieg in die schleswig-holsteinische Oberliga verwirklichen lässt, warnt aber davor, solche Erfolge nun unbedingt schon in der ersten Saison zu erwarten. Ein wenig Geduld, so erwartet er nach unserer Meinung zurecht, wird man dafür in Oldesloer Handballkreisen schon aufbringen müssen.

Ganz reibungslos ging im übrigen die oben genannte Entscheidung im Spartenvorstand der VfL-Handballer nicht vor sich. Der technische Leiter der Sparte, Dieter Kunze, konnte sich mit der Entwicklung nicht anfreunden und stellte seinen Posten zur Verfügung.

Mit der endgültigen Sicherung des vierten Landesmeistertitels in Folge bei der weiblichen A- Jugend wird sich Ulli Meyer im übrigen noch ein wenig gedulden müssen. Das für den kommenden Sonntag angesetzte Punktspiel der VfL-Mädchen bei Schlusslicht TSV Kremperheide, in dem man sich den letzten noch nötigen Punktgewinn sichern wollte, ist von Landes-Mädelwartin Eva Moers abgesagt worden. Die angekündigten Demonstrationen gegen den Bau des Kernkraftwerkes Brokdorf, an denen von verschiedenen Verbänden trotz des Verbotes festgehalten wird, lassen eine Reise in die schleswig-holsteinischen Elbmarschen am kommenden Wochenende zu risikoreich erscheinen. Das Spiel soll nun voraussichtlich am Ende der Saison (Ende März) nachgeholt werden.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com